Pikantes Quinoa-Chili

Es ist unschwer zu erkennen, dass ich das kleine eiweißreiche Gänsefußgewächs sehr gerne esse, jetzt wo bereits mehrere Rezepte mit dieser leckeren Zutat den Weg auf meinen Blog gefunden haben. Die Rede ist von Quinoa. Es kann echt einfach andere Zutaten wie z.B. Reis, Haferflocken (zum Frühstück oder beim Backen) oder Nudeln ersetzen. 

Scharfe Tomatensuppe mit Blumenkohl und schwarzem Reis

Heute gibt’s mal wieder ein schnelles Rezept. Wenn die Zeit einfach zu knapp ist, aufwendiger zu kochen, muss das ja noch lange nicht heißen, dass es trotzdem nicht gesund und lecker sein kann! Damit die Suppe auch wirklich fix fertig ist, kocht ihr den Reis am besten vor, da der schwarze Reis etwas länger köcheln muss. Dann geht alles ganz schnell :). 

Quinoa-Pizza mit gebratenem Gemüse

Pizza geht doch irgendwie immer – und sie wird nie langweilig. Es gibt so viele Variationen, da sollte für so ziemlich jeden Geschmack etwas dabei sein. Außer man mag generell keine Pizza, aber geht das überhaupt?! 🤔 Für mich unvorstellbar. Wie Du schon dezent herauslesen kannst bin ich eindeutig Pro-Pizza! Ich weiß, gesund ist sie nicht unbedingt,…

Ofenkartoffeln mit Kräuterquark und knuspriger Dorade

Freitags ist hier Fischmarkt! Okay, bevor ihr euch jetzt vorstellt, wie hier auf einem großen Marktplatz ein Wagen nach dem anderen steht, an denen frische und exklusive Fischsorten verkauft werden: NÖP! Auf dem großen Marktplatz steht ein einziger Wagen, dass ist unser Fischmarkt am Freitag!

Champignonsuppe mit Kräutercroûtons

Eigentlich sind Champignons ja nicht so sehr mein Fall. Es liegt nicht am Geschmack, denn lecker finde ich die Pilze allemal! Vielmehr ist es die Konsistenz die mich ein wenig stört, wenn sie vollständig gegart sind. Daher brate ich die Pilze immer nur kurz an, damit sie innen noch etwas knackig bleiben.

Rotkohl-Quiche mit Feta

Ich bin ja ein großer Quiche-Fan! Sie schmeckt eigentlich immer und jedem, gibt es in zahlreichen Variationen und lässt sich hervorragend vorbereiten sowie kalt und warm genießen. Und einfrieren kann man sie auch noch … ach herrlich! 

Gemüse-Reis-Pfanne mit Kokosgarnelen

Inzwischen kann ich mir Kokosfett gar nicht mehr aus meiner Küche wegdenken! Anfangs stand ich dem Ganzen noch sehr skeptisch gegenüber – ‚Das Kokosfett ist doch viel zu geschmacksintensiv und wird doch viel zu dominant im Essen herausstechen‘ dachte ich. Doch schon nach dem ersten Versuch war ich positiv überrascht. Ja, es schmeckt natürlich deutlich intensiver als Olivenöl & Co, aber kombiniert mit den richtigen Zutaten schmeckt das einfach herrlich…orientalisch. 

Überbackenes Ratatouille

Magnifique! So lecker kann ein Gemüseauflauf sein – und das mit nur ganz wenig Aufwand. Mit diesem Rezept ist die tägliche Ration an Gemüse rucki zucki erreicht und viele Kalorien hat das Ganze natürlich auch nicht :).

Pizzamuffins

Muffins und Pizza – besser geht’s ja wohl nicht! Die kleinen Pizzamuffins eignen sich durch ihre praktische Größe z.B. hervorragend als Fingerfood, wenn du Besuch bekommst. Sie schmecken warm und kalt, sodass du die Pizzen auch super morgens oder mittags für den Abend vorbereiten kannst.

Dinkelvollkornnudeln in Gorgonzolasauce mit Rucola und Tomaten

Ich bin immer wieder auf der Suche nach neuen schnellen Rezepten. Auch wenn ich mir gerne viel Zeit für Kochen und Essen nehme, muss es an manchen Tagen fix gehen. Da sind Rezepte mit wenigen Zutaten und einer simplen und schnellen Zubereitung gefragt. Auf Genuss und gesunde Zutaten möchte ich dabei dennoch auch nicht verzichten. Außerdem sollen meine Rezepte möglichst lange satt halten. Ich lege dabei viel Wert auf gesunde Kohlenhydratquellen. Sie sättigen gut (und bei der richtigen Wahl auch lange) und geben neue Energie für Körper und Kopf.

Blätterteigpizzen

Diese Blätterteigpizzen können auf der einen Seite als (Schlemmer-)Mittagessen gebacken werden, sie eignen sich auf der anderen Seite aber auch hervorragend als leckerer Partysnack – und am Ende des Abends bleibt garantiert nix mehr übrig!

Kartoffel-Hack-Pfanne mit Champignons

Manchmal fehlt doch einfach die Zeit um aufwendig zu Kochen, oder man hat nicht die Energie, um Stundenlang am Herd zu stehen. Zugegeben: Ich liebe es zu kochen und auch dann, wenn ich dafür einen halben Tag in meiner Küche verbringe. Aber an manchen Tagen habe ich auch mal keine Lust dazu. Da muss es dann möglichst einfach sein und schnell gehen. Bei mir gibt es dann meist „Resteessen“. Ich schau was noch da ist, was schnell weg muss und was vielleicht irgendwie zusammengekippt noch schmecken könnte.