Gefüllte Zucchini mit Tomatenreis

Rezepte für gefüllte Zucchinis gibt es inzwischen in Hülle und Fülle. Allerdings enthalten die meisten Füllungen Fleisch. Ich versuche allerdings eine gute Balance zwischen fleischhaltigen und vegetarischen bzw. veganen Gerichten zu finden. Das heißt für mich, den Fleischkonsum deutlich zu reduzieren, aber nicht vollständig aus meiner Küche zu verbannen. Daher habe ich mir mit der Zeit ein Repertoire an vegetarischen und veganen Rezepten zusammengestellt. Für dieses Rezept verwende ich anstelle einer klassischen Hackfleischfüllung eine würzige Tomatenreisfüllung. Überbacken wir das Ganze mit Parmesan. Die würzige Füllung und der Parmesan passen gut zu der ansonsten recht mild schmeckenden Zucchini. 

„Bolognese-Soße“

Der Ein oder Andere hat jetzt bestimmt das Bedürfnis, mir mit erhobenen Zeigefinger zu erklären, dass es sich bei diesem Rezept nicht um eine echte Bolognese-Soße handelt. Ich kann euch beruhigen, das ist mir durchaus bewusst – daher auch die Gänsefüßchen. Ich finde es toll, dass alle Länder und Kulturen ihre typischen Rezepte haben. Die Vielfalt an Zutaten und Gewürzen sowie deren Kombinationen können so viel spannende Abwechslung auf den Teller bringen. Einige solcher landestypischen Rezepte sind gar nicht mehr fremd und auch in der deutschen Küche heimisch geworden  – so auch eine klassische Bolognese-Soße. Durch die Verbreitung solcher Gerichte in anderen Kulturen mit anderen Geschmäckern und Essgewohnheiten, werden sie stetig angepasst und verändert. 

Spaghetti-Erbsen-Carbonara

Heute gibt’s wohl eines der klassischsten Pastagerichte – Spaghetti Carbonara. Allerdings habe ich das Ganze mit saftigen Erbsen sowie einer würzigen Erbsen-Creme ergänzt, sodass aus dem typischen Nudelgericht ein interessanter Hingucker wird. Dennoch bleibt’s dabei: die Zubereitung ist simpel, schnell und gelingt sicher! 

Pikantes Quinoa-Chili

Es ist unschwer zu erkennen, dass ich das kleine eiweißreiche Gänsefußgewächs sehr gerne esse, jetzt wo bereits mehrere Rezepte mit dieser leckeren Zutat den Weg auf meinen Blog gefunden haben. Die Rede ist von Quinoa. Es kann echt einfach andere Zutaten wie z.B. Reis, Haferflocken (zum Frühstück oder beim Backen) oder Nudeln ersetzen. 

Scharfe Tomatensuppe mit Blumenkohl und schwarzem Reis

Heute gibt’s mal wieder ein schnelles Rezept. Wenn die Zeit einfach zu knapp ist, aufwendiger zu kochen, muss das ja noch lange nicht heißen, dass es trotzdem nicht gesund und lecker sein kann! Damit die Suppe auch wirklich fix fertig ist, kocht ihr den Reis am besten vor, da der schwarze Reis etwas länger köcheln muss. Dann geht alles ganz schnell :). 

Quinoa-Pizza mit gebratenem Gemüse

Pizza geht doch irgendwie immer – und sie wird nie langweilig. Es gibt so viele Variationen, da sollte für so ziemlich jeden Geschmack etwas dabei sein. Außer man mag generell keine Pizza, aber geht das überhaupt?! 🤔 Für mich unvorstellbar. Wie Du schon dezent herauslesen kannst bin ich eindeutig Pro-Pizza! Ich weiß, gesund ist sie nicht unbedingt,…

Ofenkartoffeln mit Kräuterquark und knuspriger Dorade

Freitags ist hier Fischmarkt! Okay, bevor ihr euch jetzt vorstellt, wie hier auf einem großen Marktplatz ein Wagen nach dem anderen steht, an denen frische und exklusive Fischsorten verkauft werden: NÖP! Auf dem großen Marktplatz steht ein einziger Wagen, dass ist unser Fischmarkt am Freitag!

Champignonsuppe mit Kräutercroûtons

Eigentlich sind Champignons ja nicht so sehr mein Fall. Es liegt nicht am Geschmack, denn lecker finde ich die Pilze allemal! Vielmehr ist es die Konsistenz die mich ein wenig stört, wenn sie vollständig gegart sind. Daher brate ich die Pilze immer nur kurz an, damit sie innen noch etwas knackig bleiben.

Rotkohl-Quiche mit Feta

Ich bin ja ein großer Quiche-Fan! Sie schmeckt eigentlich immer und jedem, gibt es in zahlreichen Variationen und lässt sich hervorragend vorbereiten sowie kalt und warm genießen. Und einfrieren kann man sie auch noch … ach herrlich! 

Gemüse-Reis-Pfanne mit Kokosgarnelen

Inzwischen kann ich mir Kokosfett gar nicht mehr aus meiner Küche wegdenken! Anfangs stand ich dem Ganzen noch sehr skeptisch gegenüber – ‚Das Kokosfett ist doch viel zu geschmacksintensiv und wird doch viel zu dominant im Essen herausstechen‘ dachte ich. Doch schon nach dem ersten Versuch war ich positiv überrascht. Ja, es schmeckt natürlich deutlich intensiver als Olivenöl & Co, aber kombiniert mit den richtigen Zutaten schmeckt das einfach herrlich…orientalisch. 

Überbackenes Ratatouille

Magnifique! So lecker kann ein Gemüseauflauf sein – und das mit nur ganz wenig Aufwand. Mit diesem Rezept ist die tägliche Ration an Gemüse rucki zucki erreicht und viele Kalorien hat das Ganze natürlich auch nicht :).

Pizzamuffins

Muffins und Pizza – besser geht’s ja wohl nicht! Die kleinen Pizzamuffins eignen sich durch ihre praktische Größe z.B. hervorragend als Fingerfood, wenn du Besuch bekommst. Sie schmecken warm und kalt, sodass du die Pizzen auch super morgens oder mittags für den Abend vorbereiten kannst.