Pikantes Quinoa-Chili

Es ist unschwer zu erkennen, dass ich das kleine eiweißreiche Gänsefußgewächs sehr gerne esse, jetzt wo bereits mehrere Rezepte mit dieser leckeren Zutat den Weg auf meinen Blog gefunden haben. Die Rede ist von Quinoa. Es kann echt einfach andere Zutaten wie z.B. Reis, Haferflocken (zum Frühstück oder beim Backen) oder Nudeln ersetzen.

IMG_9522

Wo und wie setzt du Quinoa am liebsten ein? Diesmal habe ich das Inka-Korn in ein schnelles Chili eingebaut. Ich esse total gerne Chili mit Reis oder zusammen mit leckerem Pfannenbrot – und jetzt auch mit Quinoa. Wie gesagt ist das hier eine schnelle Chili-Variante. Wenn ich mehr Zeit hab, bereite ich sehr gerne das traditionelle Chili mit Fleisch zu, welches dann natürlich sehr lange schmoren muss. Diese (sogar vegane) Variante mit viel Gemüse ist da eine tolle fixe Abwechslung!

IMG_9528

Bei diesem Rezept wird alles in einem Topf gekocht (=One-Pot-Gericht). Das heißt: wenig spülen. Wer liest das nicht gern :D. Selbst die Quinoa wird mit im Chili gegart. Einfrieren kann man das Ganze auch prima. Hast du Lust bekommen, diesen Sattmacher nach zu kochen? Dann kommt jetzt das Rezept 🙂

 

Guten Appetit,

Deine Sonja 🙂

 

IMG_9501

 

Pikantes Quinoa-Chili

Zutaten

(für 2 Portionen)

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

Olivenöl

je 1 grüne, gelbe und rote Paprika

100 g Quinoa

1 getrocknete rote Chilischote

2 EL Tomatenmark

1 Dose stückige Tomaten (450 g)

200 ml Gemüsebrühe

1 TL scharfes Paprikapulver

1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel

1/2 Dose Kidneybohnen (125 g)

1 kleine Dose Mais (140 g)

Salz, Pfeffer

 

Zubereitung

  1. Die Zwiebel schälen und klein hacken. Den Knoblauch auspressen. Beides in etwas Olivenöl in einem Topf glasig andünsten.
  2. Die Paprika waschen, Kerne entfernen und in kleine Würfel schneiden. Die Paprikawürfel mit in den Topf geben und etwa 5 Minuten mit andünsten.
  3. Die Quinoa in ein Sieb geben, so lange mit heißem Wasser abspülen, bis das Wasser nicht mehr trüb ist und dann beiseite stellen.
  4. Die Chilischote klein hacken und zusammen mit dem Tomatenmark zu dem Paprikagemüse geben und unterrühren.
  5. Die stückigen Tomaten, die Gemüsebrühe und die Quinoa hinzugeben. Die Gewürze mit einrühren. Das Ganze nun für 15-20 Minuten köcheln lassen, bis die Quinoa gar ist. 5 Minuten vor Ende der Garzeit die unter Wasser abgespülten Kidneybohnen und den Mais mit zum Chili geben.
  6. Das Chili mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.

(Tipp: Hierzu schmeckt z.B Baguette oder Pfannenbrot besonders gut!)

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. elamahler sagt:

    Chili mit Quinoa – welch tolle Idee!

    Gefällt 1 Person

    1. foodandsoda sagt:

      Danke für deinen lieben Kommentar. Hab mich sehr gefreut! LG Sonja

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s