Buttermilch-Dinkelbrötchen

am

Herrlich, wenn der leckere Duft von frisch gebackenem Brot durch die Wohnung zieht! Aber nicht nur deshalb backe ich unser Brot und unsere Brötchen meist selbst. So saftig und warm aus dem Ofen schmecken die selbst gebackenen Brote einfach himmlisch – und wie ich finde, 1000 mal besser als die fertigen in den Plastiktüten aus dem Supermarkt. Hinzu kommt, dass ich genau weiß, was da eigentlich in meinem Brot so drinsteckt – ganz frei von irgendwelchen Zusätzen, wie z.B. Zuckersirup, der das Brot dunkler färbt, nur damit es für uns „gesünder“ aussieht, und zwar so, als hätte man reines Vollkornmehl verwendet.

Buttermilch-Dinkelbrötchen

Dank der Buttermilch schmecken die Brötchen lange frisch und schön saftig. Außerdem könnt ihr die Brötchen klasse einfrieren und dann immer je nach Bedarf auftauen. Sie schmecken nach dem Auftauen immer noch prima. Die Brötchen schmecken sowohl herzhaft belegt, als auch mit süßer Marmelade oder Honig. Ihr könnt aus dem Teig auch einen großen Laib formen, wenn ihr lieber ein Brot backen wollt. Dann verlängert sich die Backdauer auf etwa 45 Minuten.

Buttermilch-Dinkelbrötchen

Beim Kneten hat mich meine MUM5 von Bosch fleißig unterstützt. Ich persönlich bin ein großer Fan von dieser Küchenmaschine. Ich arbeite sehr viel mit ihr- ob kleinschneiden in verschiedene Größen und Formen, rühren, kneten, verquirlen, Smoothies ToGo, Saft pressen, Kerne und Kräuter zerkleinern… sie bekommt alles hin :-). Also an diejenigen unter euch, die sich gerne eine Küchenmaschine anschaffen wollen, ich kann sie euch nur wärmstens empfehlen (keine Werbung, nur meine eigene Meinung und mein Favorit, nach mehreren Tests).

Buttermilch-Dinkelbrötchen

Noch ein kleiner Tipp: Ich mag es zur Zeit besonders gerne, auf mein Brot Magerquark zu streichen und mit ein paar Beeren zu belegen (Erbeeren, Heidelbeeren…) – schmeckt frisch, fruchtig und süß, wie Marmelade nur gesünder :-).

Viel Spaß beim Backen und lasst es euch schmecken!

Eure Sonja 🙂

Buttermilch-Dinkelbrötchen

 

Buttermilch-Dinkelbrötchen

Zutaten (für 10 Brötchen)

500 ml Buttermilch

375 g Dinkelvollkornmehl

375 g Dinkelmehl (1050)

2 TL Salz

100 g Haferflocken

1 EL Olivenöl

1 TL Zucker

1 Packung Hefe

Wasser

Zubereitung

  1. Die Buttermilch in einem Topf etwas erwärmen und den Zucker, sowie die Hefe hinzugeben. Die Hefe unter Rühren auflösen. Die beiden Mehlsorten, das Salz, das Olivenöl und 50 g der Haferflocken in einer großen Schüssel miteinander verrühren. Das Buttermilchgemisch zum Mehlgemisch geben und alles gründlich miteinander verkneten. Den Teig nun 1 Stunde gehen lassen.
  2. Den Teig, er sollte nun gut aufgegangen sein, aus der Schüssel holen und auf der behmehlten Arbeitsfläche nochmal kurz mit den Händen durchkneten. Anschließend den Teig in 10 gleichgroße Stücke teilen, diese jeweils zu Brötchen formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die Brötchen mit einem Handtuch abdecken und nochmal für 15 Minuten gehen lassen.
  3. Den Backofen nun auf 220 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Die Brötchen jeweils x-förmig einschneiden, mit etwas Wasser bestreichen und mit den restlichen Haferflocken bestreuen. Eine kleine feuerfeste Schale/Tasse mit Wasser füllen und auf den Boden des Backofens stellen (für eine leckere Kruste). Nun die Brötchen in den Ofen schieben und für 20-25 Minuten backen.

Um zu testen, ob die Brötchen fertig sind, nehmt ihr eins aus dem Ofen und klopft auf die Unterseite. Wenn es hohl klingt, sind die Brötchen fertig und ihr könnt sie aus dem Ofen nehmen.  Wenn nicht, backt ihr sie noch 5-10 Minuten länger.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s