Gefüllte Mini-Pfannkuchen

Kennt ihr das? Habt ihr auch manchmal so Tage, an denen ihr nichts mit euch anzufangen wisst und dann den Süßigkeitenschrank leer esst? Heute war wieder einer dieser Tage. Weingummi & Co. helfen mir dann nicht weiter, aber Schokolade ist für mich in solchen Situationen einfach unverzichtbar – ganz nach dem Motto: Schokolade stellt keine dummen Fragen, Schokolade versteht… naja so in etwa. Jedenfalls fühle ich mich dann immer ein Stückchen besser.

Gefüllte Mini-Pfannkuchen

Ja klar, ich weiß, schon oft gehört. Fressattacken sind nicht gut, zu viel Schokolade ist nicht gut, iss doch lieber einen Apfel… Aber lass uns jetzt mal ehrlich sein: Ab und zu geht es für viele von uns doch einfach nicht anders. Und ab und zu ist das dann auch voll in Ordnung. Ich weiß, dass das ein oft diskutiertes Thema ist und es da verschiedene Meinungen zu gibt. Online kann man bereits zahlreiche Empfehlungen finden, wie wir den richtig extremen Heißhunger austricksen können – Kaugummi kauen, Zahnpasta auf die Zähne schmieren, ein großes Glas Wasser trinken. Ich mein also bitte…wer von euch, der tatsächlich so seine Probleme mit Heißhungerattacken hat,  gibt sich damit zufrieden?

Gefüllte Mini-Pfannkuchen

Einige Leute scheinen gar keine Schwierigkeiten mit Heißhunger zu haben (Hut ab!), andere aber eben schon. Manchmal schaffe ich es auch, kleinere Heißhungeranfälle mit gesunden Snacks zu umgehen, aber bei richtig fiesem Heißhunger halt nicht. Mittlerweile kenne ich meinen Körper gut genug, um zwischen „Hunger auf was Richtiges“ und „Hunger auf eigentlich gar nix, aber ich muss jetzt was haben“ zu unterscheiden. Früher saß ich oft auch nach 4 Äpfeln, 3 Bananen, 2 geschmierten Vollkornbroten und einer Packung Cocktailtomaten immer noch schmollend und „hungrig“ auf meinem Sofa. Daraus habe ich gelernt, bevor ich erst nach all diesen Sachen zur Schokolade greife, doch lieber gleich die Schokolade zu essen. Aber wirklich nur dann, wenn ich ganz sicher weiß, das nix anderes mehr helfen kann.

Gefüllte Mini-Pfannkuchen

Ich will damit nicht sagen, dass es nicht auch gesunde und „cleane“ Alternativen gibt! Die gibt es durchaus! Die landen bei mir dann auch dem Teller, wenn ich weiß, dass mir das in diesem Moment voll und ganz ausreicht. Früher hatte ich da meine Probleme mit und habe immer nach Alternativen gesucht. Das hat mich dann oft gestresst und unzufrieden gemacht. Inzwischen komme ich damit besser zurecht. Ich bin da einfach ganz ehrlich und stehe dazu, dass ich auch mal kleine „Ausrutscher“ habe. Und trotzdem kann ich sagen, dass ich mich insgesamt gesund ernähre und mich trotz der Aussetzer wohl fühle. Es kommt immer darauf an, wie oft solche Heißhungerattacken vorkommen und ganz wichtig ist es, dieses Verhalten nicht zur Gewohnheit werden  zu lassen.  Also steht dazu und erfreut euch der leckeren Schokolade (oder was ihr in solchen Situationen braucht). Meine Meinung: Nehmt diesen Aussetzer nicht zu ernst! Eine einmalige Fressattacke kann euch nichts anhaben =)

Gefüllte Mini-Pfannkuchen

Dieses Rezept ist nun auch nicht das, was ich trotz Zucker und Schokolade zum „völligem Ausrasten“ zählen würde. Es geht noch schlimmer :D. Aber es stillte doch heute meinen Drang nach Schokolade und hat zudem noch süßes Obst mit drin. Und obendrein sieht es auch noch richtig yummy aus!

Und verkrieche dich nicht nach deiner nächsten Heißhungerattacke: Aufstehen, Schokolade aus den Mundwinkeln lecken, Krone richten und lächelnd den neuen Tag beginnen.

Alles Liebe!

Eure Sonja.

Gefüllte Mini-Pfannkuchen

Gefüllte Mini-Pfannkuchen

 

Zutaten für ca. 2 Portionen

150 g Mehl

1 TL Backpulver

1 Ei

150 g Joghurt

150 ml Milch

50 g Puderzucker

1-2 TL Kokosöl

20 g Zartbitterschokolade

50 g Himbeeren (frisch oder TK)

1 Banane

Zubereitung

  1. Mehl mit Backpulver in einer Schüssel verrühren. Ei, Joghurt und Milch hinzugeben und gründlich unterrühren. Dann den Puderzucker in die Schüssel sieben, damit keine Klümpchen entstehen und ebenfalls gut verrühren.
  2. Frische Himbeeren abwaschen, tiefgekühlte in der Mikrowelle auftauen lassen. Die Banane in Scheiben schneiden und die Schokolade in grobe Stücke hacken.
  3. 1 TL Kokosöl in einer Pfanne erhitzen und zwei kleine Kleckse Teig in die Pfanne geben (Achtung: nicht zu heiß, sonst werden die Pfannküchlein schwarz). Banane oder Himbeeren, sowie etwas Schokolade in die Mitte eines der beiden Pfannkuchen geben und etwas andrücken. Sobald der zweite Pfannkuchen (der ohne Topping) einen festen Boden hat, die obere Seite aber noch etwas cremig ist, diesen auf den ersten Pfannkuchen (mit den Toppings) umdrehen und leicht andrücken, damit sich beide Hälften miteinander verbinden können und das Topping „einschließen“. Den Pfannkuchen langsam durchgaren lassen, dabei ab und zu wenden.
  4. Die Pfannkuchen auf Tellern servieren und mit etwas flüssiger Schokolade beträufeln und mit Puderzucker bestreut servieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s