Kokos-Porridge mit Granatapfel, Banane und Schoki

Porridge ist ja nun wirklich nichts außergewöhnliches. Trotzdem bin ich ein großer Fan von diesem leckeren Frühstück. Porridge kann so unterschiedlich zubereitet werden. Inzwischen habe ich sehr viele verschiedene Porridge-Varianten ausprobiert, sie lieben gelernt und es kommen stetig neue hinzu.

Besonders in der kalten Jahreszeit esse ich Porridge gerne zum Frühstück. So beginnt der Tag direkt mit einer wärmenden Mahlzeit. Hin und wieder passiert es jedoch, dass ich müde über dem Kochtopf hänge und gedankenverloren in mein Porridge starre, während dieses langsam am Topfboden anbrennt… Daher immer fleißig umrühren und am besten parallel Kaffee trinken!

Kokos-Porridge mit Granatapfel, Banane und Schoki

Heute zeige ich euch ein Porridgerezept, welches mich dank dem leckeren Kokos-Geschmack immer an einen sommerlichen Urlaub erinnert. Geht euch das auch so, dass ihr manche Geschmäcker oder Gerüche mit ganz speziellen Dingen verbindet? Jedenfalls wünsche ich mir bei diesem Frühstück immer den Strand, das Meeresrauschen und eine Kokosnusshälfte herbei, die ich genüsslich schlürfe – miam.

Aber wieder weg von den Tagträumereien und hin zur Wirklichkeit und dem Porridge. Um das Porridge ein wenig zu süßen, verwende ich getrocknete und ungezuckerte Datteln. Getrocknete Früchte eignen sich super, um einem Gericht etwas Süße zu verleihen. Man muss also nicht immer gleich zum „normalen“ Haushaltszucker greifen. Zu dem Kokos-Geschmack passen hervorragend Granatapfelkerne. Ich esse ehrlich gesagt sehr selten Granatapfel, da ich das herauspulen der Kerne als recht mühsam empfinde (kennt ihr da vielleicht einen Trick?). Oft sind die Kerne recht säuerlich. Doch diesmal habe ich im türkischen Supermarkt einen Granatapfel gefunden, der extra als „süß im Geschmack“gekennzeichnet wurde. Dieser landete dann auch direkt in meinem Einkaufskorb und ich muss sagen: Oh ja, der war süß! An dieser Stelle auch nochmal ein Danke an den netten Verkäufer, der mich dreimal ausdrücklich darauf hingewiesen hat, dass der Granatapfel süß schmeckt. Die Banane zusammen mit den Schokostückchen geben dem ganzen den letzten Schliff (à la Banana split). Wenn euch das zu viel ist, könnt ihr die Zutaten ganz einfach austauschen oder weglassen. Das ist einfach das tolle am Porridge!

Also ran an den Herd und lasst es euch schmecken 🙂 !

Alles Liebe,

Eure Sonja

Kokos-Porridge mit Granatapfel, Banane und Schoki

Kokos-Porridge mit Granatapfel und Banane und Schoki

(Dauer: ca. 20-30 Minuten, je nachdem wie begabt man im Granatkernepulen ist)

Zutaten für 1 Portion:

Für das Porridge:

50 g Haferflocken

3 EL Kokosmilch

1 TL Kokosöl

100-150 ml Wasser

2 getrocknete Datteln

Für das Topping:

1/2 Granatapfel (Kerne)

1 Banane

1 TL Schokoladenraspel (Zartbitter)

ein paar Kokoschips

Zubereitung:

Zuerst müssen die Kerne aus dem Granatapfel genommen werden. Ich halbiere oder viertel dazu den Granatapfel und drücke anschließend die Kerne aus den einzelnen Kammern.

Für das Porridge die Haferflocken zusammen mit der Kokosmilch, dem Kokosöl, den Datteln und 100 ml Wasser in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Die Temperatur dann etwas reduzieren, sodass das Porridge leicht köchelt und aufquellen kann. Dabei regelmäßig umrühren, damit das Porridge nicht anbrennt. Ist dir das Porridge noch zu trocken, gib nochmal ca. 20-50 ml Wasser hinzu, je nachdem wie fest bzw. cremig du dein Porridge haben möchtest. Rühre so lange weiter, bis eine einheitliche Masse entstanden ist.

Fülle das Porridge nun in eine Müslischüssel und gib die Granatapfelkerne, sowie die in Scheiben geschnittene Banane darauf. Streue zum Schluss die Kokoschips und die Schokoladenraspel darüber.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s